Mittwoch, 20. Juni 2018

Energien zur Sommersonnenwende 2018

Die Kraft des Lichtes feiern!

Deine vollständige innere Verschmelzung mit deinem wahren Wesen ist nun näher denn je. Du bekommst die große Chance, noch umfassender in deine innere Einigkeit und Vereinigung zu finden. Sie will sich vollständig vollziehen. Das bedeutet, dass sie nicht nur ab und zu spürbar ist - wenn du meditierst oder Yoga machst. Sie will vollkommen in dein Leben integriert werden, vollkommen darin verschmelzen. Dein altes Gefühl von "ich" wird darin verschwinden und dadurch wirst du völlig neu geboren.
Dies bildet die Grundlage für alle jene Beziehung, welche gerade dabei sind, sich ganz neu auszurichten! 
Ihre Basis kann und will nicht mehr das Gefühl von Mangel und Brauchen sein. Ihre Basis beruht auf einer ganz neu empfundenen Form von Freiheit. Ebenso bildet deine vollzogene innere Vereinigung ein tragfähiges Fundament für Wohlstand und Liebe ganz allgemein betrachtet.


Was nun geschehen will:

Der blockierte Energiefluss will wieder hergestellt werden. Festgefahrene, bindende Strukturen (auch im zwischenmenschlichen Bereich) wollen beleuchtet und erlöst werden. Alte Einengungen wollen sich erlösen. Sie haben uns alle müde gemacht. Doch geht es keineswegs nur um Einengungen in der äußeren Welt. Dort beginnt die Veränderung nie, dort zeigt sich nur was im Verborgenen länger schon vorhanden war. Daher werden insbesondere auch jene Einengungen beleuchtet und mitunter schmerzhaft spürbar, die wir uns einst selbst auferlegt haben (bzw uns aus Unwissenheit haben auferlegen lassen). Lange magst du geglaubt haben, gewisse Dinge müssten so sein. Die Irrtümer und so manche Illusion aber zeigt sich überdeutlich. 
Die enorme Lichtkraft dieser Tage bestrahlt alles. Verbirgst du dich vor dieser Kraft, oder wendest du dich diesen Dingen mutig und beherzt zu?

Du kannst so viel Unterstützung erfahren, wenn du diesen Weg nur einfach gehst. Freude und Licht erwarten dich, wenn du dich von innen heraus mit dieser hohen Lichtkraft durchstrahlen lässt. Alsdann ist der Segen für ein gutes Gelingen bei dir. Er greift dir unter deine Arme. Er sendet dir immer wieder alles, was du benötigst. Allerdings sind schnelle Ergebnisse noch nicht zu erwarten.
Momentan ist Geduld noch wichtig. Balance und Harmonie sind nahe, aber noch nicht vollständig geboren. Einiges will sich noch umformen lassen, damit du das, was wirklich zu dir passt auch annehmen kannst. Mit halben Sachen hatten wir im Laufe unseres Lebens sowieso letztlich viel Mühe, Stress oder Ärger.
Es lohnt nicht mehr dich beeilen zu wollen, wenn viel Besseres schon längst unterwegs zu dir ist und du selber eigentlich der/die einzigen bist, die diesen Prozess noch untergraben könnte.

Auch so manche Stagnation will überwunden werden. Gewisse, nicht angenommene Herausforderungen rufen nun sehr laut nach dir. Doch hektische, übereilte Handlungen sind nicht das Mittel der Wahl. Du darfst dich mehr zurücklehnen, dem Leben mehr Vertrauen entgegen bringen und dir den Weg zeigen lassen. Du solltest es spüren, was sich richtig anfühlt. Sonst warte noch ab, harre aus, bis sich offenbaren kann, wie die Dinge geschehen wollen. Dies bringt dir eine innere Stabilität zurück, die dich viele Hürden deutlich müheloser überwinden lässt. Eigentlich ist es ganz leicht, sobald du aufhörst dich gegen das zu wehren, was sowieso nicht aufzuhalten ist.
Du solltest insbesondere dort mehr Besonnenheit walten lassen, wo du bislang eher sehr aktiv, gestresst oder sogar aus Angst und Zwang heraus vorschnell reagiert hast. Manchmal ist es eine große Herausforderung in Stille zu verharren und nicht sogleich aktiv zu werden. Das Leben will mit dir kommunizieren, dich anleiten, dir deinen Weg zeigen. Wage es, dich allmählich mehr und mehr daran anzulehnen.
Nimm dich daher manches mal wirklich zurück. Setz dich gegen die alten Muster wirklich entschlossen durch! Stattdessen kannst du etwas Anderes tun: Schließe für einen Moment deine Augen. Fühle deinen Herzschlag, atme. Schenk dir Zeit DICH zu fühlen, zu beobachten...
Außerdem können Übungen nützlich sein, die dich wieder mit deinem wahren Wesen in Verbindung bringen bzw diese Verbindung nun stärken. 
Alles was gerade "schwierig" erscheint entsteht nur, weil du in eine alte Identifikation, also eine falsche, begrenzte, angstbesetzte Sichtweise über dich, hineingerutscht bist. 
Folgende Übungen können dir eine gute Unterstützung sein: "Herzmeditation", "Übung dein wahres Sein erspüren" aus meinem Buch "Das Geschenk der Liebe...."
Deine Ernte kann nicht zu dir finden, wenn du deine Herausforderungen weder erkennst noch annimmst. 
Gib dem Leben Raum, sich auf seine besondere Weise vor deinen Augen zu entfalten. 
Gib auch dir selbst Raum, anders werden zu dürfen. 
Befreie dich von dem Druck, deinen bisherigen Schemen noch länger entsprechen zu müssen. Solltest du bemerken, dass du dich selbst dabei boykottierst, so können verwaiste Seelenanteil in dir dafür verantwortlich sein. In diesem Fall versuche zusätzlich die Übung "Befreiung für dein inneres Kind und dich" (aus "Die Rückkehr der sanften Krieger"). 
Mit ihrer Unterstützung kannst du dein Inneres Kind wieder schrittweise zu dir zurück holen. Bleibt es abgetrennt und verwaist, so wird es dir immer wieder Probleme machen.
Probiere am besten aus, welche Übung(en) jetzt gerade am besten für dich ist/sind. 
Mehr über meine Bücher: klicke hier

Reflektiere auch immer wieder deine bisherigen Reaktionsmuster. Doch tue auch dies mit einem guten Maß an Gelassenheit. Verurteile dich nicht. Erlaube dir einfach nur, dass du jetzt etwas erkennst und durchschaust, was dein Leben in seine neue Richtung führen will. So wirst du in den natürlichen Fluss des Lebens zurück finden. Hier erst wirst du all die Freude, das Glück und einen ungeahnten Reichtum entdecken, der dir zusteht und wirklich für dich bestimmt ist.

Du darfst lernen, dich noch mehr zu entspannen. Das heißt aber nicht, dass du nichts mehr arbeiten dürftest und nur noch meditierend herumliegen sollest. Das würde auch gar nicht klappen, denn so manches drängt danach umgesetzt zu werden. Entspannen könntest du eigentlich jederzeit, sobald du dich daran erinnerst. Angst aber ist ein großer Indikator für Verspannung, Hektik und Stress. Die Illusion der Angst wird in den nächsten Wochen und Monaten immer deutlicher sichtbar.
Das Licht - DEIN inneres Licht - will wieder befreit werden. Die Illusion will uns letztlich ganz verlassen - wir werden sehen wie viel sich bis zur Winter-Sonnenwende bereits verabschiedet haben wird.

Bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir alle hier leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Samstag, 9. Juni 2018

Aus aktuellem Anlass: „Eine kleine Geschichte"


Es war einmal ein kleines Ego. Es schwamm und wand sich durch sehr herausfordernde Zeiten. Immer wieder begegnete ihm etwas, das es sehr ängstigte, doch irgendwie war das keine Ego das gewohnt und dachte sich nicht so viel dabei.
Eines Tages zogen dicke, dunkle Wolken am Horizont auf.
Das kleine Ego wusste sehr genau, dass dies nicht Gutes bedeuten würde. Die dunklen Wolke kamen immer näher und mit ihm ein Heer schwarzer Reiter auf ihren Rappen. Die Reiter wirkten riesenhaft groß und übermächtig. Das kleine Ego erzitterte und wollte sich am liebsten irgendwo verstecken wie sonst so oft. Doch da war nichts zu finden, kein Mäuseloch, nichts. Es focht eine Todesangst aus, weil es meinte bald entdeckt zu werden. Es beugte sich demütig, damit es wenigstens einigermaßen verschont bliebe. Die Bedingungen der Reiter würden schon nicht so schlimm ausfallen, so hoffte es inständig. Doch die Reiter ließen sich länger Zeit, als das Ego gedacht hätte. Eigentlich hätte es die Sache lieber schnell hinter sich gebracht, als dieser Todesangst noch länger ausgeliefert zu sein.
Neben sich sah es nun jede Menge anderer klein

er Egos. Auch sie schienen derselben Angst befallen zu sein. Nichts Anderes hatte das kleine Ego erwartet. Wie könnte man sich auch solch wilden, ungestümen, übermächtigen Dunkle-Wolke-Reitern entgegen stellen.
Einige Egos verloren schon die Nerven. Wie Lemminge stürzten sie sich vor die Hufe der Reiter und wurden von ihnen verletzt oder gleich in Ketten gelegt.
Andere etwas mutigere kleine Egos fragten die furchterregenden Reiter mit zittrigen Stimmchen: Und, was wollt ihr denn von uns?
Einer der Reiter holte eine Schriftrolle aus seiner Satteltasche. Er begann vorzulesen, was die schwarzen Reiter sich ausgedacht hatten. Eigentlich klang das gar nicht so schlimm, dachten viele Egos sich und begannen sich etwas zu entspannen. Er las etwas darüber vor, dass es um Sicherheit ginge und darum, die Egos zu schützen. Anscheinend gab es da wohl eine Gefahr, die den Egos drohte. Einige von ihnen begannen sich daraufhin merklich zu beruhigen. Anscheinend waren die schwarzen Reiter ja auf ihrer Seite. Doch der Text war noch länger. Jetzt ging es an die Bedingungen die daran geknüpft wurden, dass die Egos auch wirklich geschützt bleiben konnten. Es wurde plötzlich unter Strafe gestellt, sich mit anderen Egos einfach so wie bisher auszutauschen. Die Reiter meinten, dass manche Egos dies in der Vergangenheit schon ausgenutzt hätten und dies müsste nun verboten werden. Einige Egos nickten sofort zustimmend mit ihren Köpfen. Etliche gingen jetzt auch weg. Sie schienen zufrieden und meinten genug gehört zu haben. Doch jetzt wurde es eigentlich erst spannend. Denn um die armen, kleinen Egos, vor den bösen, ausnutzenden Egos zu schützen, mussten sich nun alle bestimmten Anordnungen fügen. So durfte nun plötzlich keiner mehr sein Schaffen und Wissen so unter die Egos bringen, wie bisher. Plötzlich gab es da schier undurchschaubare Anordnungen und angeblich ein paar große böse Buben, die sich den neuen Regeln nicht unterordnen wollten. Und weil das alles ja zum Schutze für die kleinen Egos gemacht würde, müssten sich nun auch alle kleine Egos damit abfinden, dass sie die Dienste der großen bösen Buben so wie bisher nicht mehr in Anspruch nehmen dürften. Aber - so ging der Text weiter - würde man die armen, kleinen, unschuldigen Egos jetzt natürlich noch nicht bestrafen. Man sei ja verständnisvoll, wurde betont. Immerhin könnten die kleinen Egos ja nichts für das, was die großen bösen Buben taten oder ließen. Da atmeten die verbliebenen kleinen Egos etwas auf. Man versprach ihnen eine Frist um sich an die veränderten Umstände erst zu gewöhnen. Nun hatten sie ja jede Menge Zeit sich zu überlegen, wie sie am besten künftig ohne die Dienste der großen bösen Buben auskommen könnten. Denn das ist es, was kleine Egos sowieso gut können: Sich abwenden, wenn es unangenehm wird und sich fügen.

So verging die Zeit. Die kleinen Egos gewöhnten sich an eine veränderte Situation. Sie gewöhnten sich daran, die Dienste der bösen Buben entweder ganz aus ihrem Leben zu verbannen oder sie nutzten sie nur noch als passive Leser. Denn selbst aktiv mitmachen war ihnen mittlerweile einfach zu gefährlich, zu mühsam oder zu undurchschaubar (wegen der ganzen neuen Regel und Bestimmungen) geworden. Nur lesen ist ich auch nett und deutlich weniger anstrengend, so dachten sie. Sie bemerkten auch gar nicht, dass sie plötzlich einen erheblichen Teil ihres Selbstausdruckes verloren hatten. Sie fühlten sich auch vielleicht nicht mehr so gut wie noch vor einiger Zeit. Aber die kleinen Egos sind es ja gewohnt, sich schnell zufrieden zu geben. Irgendetwas Neues hat gewiss dieses Vakuum in ihrem Leben längst füllen können.

Zu Anfang wunderten sie sich vielleicht noch, dass immer weniger Kreatives, wirklich Interessantes zu finden war. Sie waren es eigentlich gewohnt, dass immer wieder Inspiration zu ihnen fand, sie etwas Neues erfuhren, lernten und entdeckten. Sie waren es gewohnt, sich mit anderen darüber auszutauschen. Sie hatten diese Gemeinschaft lieb gewonnen und auch eine Stärke im Miteinander erlebt. Doch die Impulse verschwanden mehr und mehr. Das Miteinander war nur noch selten zu spüren. Die Egos wurden trauriger und ihr Leben verlor wieder an Farbe. Was ihnen lange Zeit Freude gemacht hatte und ihre Zeit versüßte verschwand immer mehr.

Wo war das alles hingekommen? Wo waren all die anderen Egos eigentlich hingekommen mit denen es so viel Freude gemacht hatte sich auszutauschen und wo es sogar vorkam, dass ein kleines Egos sich gar nicht mehr so klein vorkam?

Doch die Entwicklung hatte längst schon ihren Lauf genommen, denn die Egos hatten genau das gemacht, was kleine Egos eben tun und wovon schwarze Reiter genau wissen, dass sie es tun.

Sie hatten sich gefügt, untergeordnet und vor allem Dingen geglaubt, die ihnen etwas ganz Anderes versprochen hatten. Jetzt aber standen sie leer da und einsam. Komischerweise waren aber auch die bösen Buben nicht verschwunden. Sie taten nach wie vor was sie immer schon gemacht hatten. Manche der Egos munkelten, dass der Kampf der schwarzen Reiter gegen die bösen Buben womöglich ein Täuschungsmanöver gewesen sein könnte - aber das kann natürlich niemand beweisen und bleibt nur eine böse Theorie.

Aber war es nun nicht ohnehin zu spät? Die mächtigen schwarzen Reiter waren schon überall und die Egos hatten nicht gemerkt, wie die Gitterstäbe immer enger um sie herum erbaut worden waren.

Aber hätte diese Geschichte vielleicht auch anders enden können?
Ja, das hätte sie, wenn etwas ganz Anderes geschehen wäre. Es hätte etwas geschehen können, womit kein schwarzer Reiter wirklich gerechnet hat und womit er eigentlich auch nicht umzugehen weiß. Einigen der Egos könnte plötzlich einfallen, dass sie gar keine so kleinen Egos sind. Sie könnten damit beginnen, auf die Ereignisse mit Abstand zu blicken. Sie könnten sogar damit beginnen zu sehen, wie sie bisher reagiert hatten und wie berechenbar sie letztlich gehandelt hatten. Sie können ihre eigene Angst und die damit verbundene Berechenbarkeit des Egos durchschauen. Das kleine Ego könnte sich sozusagen selbst beobachten und erkennen. Und wenn so ein Ego dies tut, würde sich tatsächlich etwas Neues in ihm regen, etwas das von Weite und Freiheit erzählt.

Wenn die Geschichte diesen Verlauf nehmen würde, so geschieht es dann plötzlich, dass manche dieser kleinen Egos plötzlich gar nicht mehr so klein sind. Auch die anderen bemerken das und wundern sich etwas. Wie konnte so etwas möglich sein? War es tatsächlich möglich, dass sie sich die ganze Zeit für etwas gehalten hatten, was sie gar nicht waren? Diese ganz andere Entwicklung aber hat noch viel mehr im Gepäck. Plötzlich werden die schwarzen Reiter wie auch die angeblich bösen Buben ganz anders gesehen. Plötzlich muss sich so ein einstmals kleines Ego überhaupt nicht mehr vor den anderen fürchten.

Verwundert reibt es sich die Augen, denn das kennt es bisher noch gar nicht. Wie kann man sich denn nicht fürchten?, fragt es sich. Es benötigt plötzlich diesen versprochenen Schutz nicht mehr und schon gar nicht muss es dafür solch einen großen Preis bezahlen.

Die einstigen Egos wachsen und dehnen sich aus. Sie werden ganz leicht und fröhlich. Sie erinnern sich wieder wie man lacht und wie man spielt. Sie interessieren sich plötzlich immer weniger für das, was schwarze Reiter so machen. Dafür haben sie auch gar keine Zeit mehr. Sie kümmern sich darum zu erfahren, wie das Wesen eigentlich beschaffen ist das sie selbst zu verkörpern scheinen. Während sie voll und ganz in sich selbst aufgehen, werden sie innerlich immer friedlicher. Plötzlich sind sie gar nicht mehr fähig Angst zu empfinden und eines Tages geschieht das große Wunder: Die schwarzen Reiter lösen sich in Luft auf. Alles was einst schwer und angstvoll erschien verschwindet - ganz von alleine. Da ist alles nur noch frei und leicht - einfach so. Die kleinen Egos gibt es nicht mehr so zahlreich wie zuvor und die die noch übrig sind, spielen keine Rolle mehr.

Ja, diese Geschichte könnte sogar in die Freiheit führen… wir werden es sehen. Obwohl - es ist ja nur eine Geschichte ... ;)

Möchtest du freier werden, dich von Strukturen erlösen? Möchtest du das Wesen kennen lernen, dass unter der Oberfläche schlummert? Dann schau doch einmal in meine Bücher: klicke hier

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Freitag, 1. Juni 2018

Energien im Juni 2018


Den Sturm der Veränderung hindurch brausen lassen, damit die Sonne, Freude und Glück zurückkehren können


Mit dem vergangenen Vollmond wollte unglaublich viel Heilung zu dir fließen. Konntest du es spüren?
Enormes, tief Verborgenes kam an die Oberfläche. Dieser Prozess setzt sich über den Juni hinweg fort. Tiefe Ablösungen wollen sich vollziehen - und viele von euch sind gerade inmitten eines Prozesses einer ungewöhnlich anmutenden Anhäufungen. Wahrlich kann dies als Sturm der Veränderung bezeichnet werden!


Vielleicht erreicht dich so manches über deine Träume. Vielleicht gerätst du auch in irgendwie surreal anmutende Begebenheiten. Rein oberflächlich betrachtet würden sie nur ein verwundertes "Hä?" auslösen. Doch geht es längst nicht mehr darum, (schon wieder) unsere bisherigen Denkschablonen und Überzeugungen auf diese Situationen zu übertragen.
Was wir so lange als wahr und für "so ist das Leben" gehalten hatten will zerstört werden. Es muss weichen, denn es geht um deine Befreiung. Es geht darum, sämtliche Ideen und Überzeugungen hinzugeben, damit sich alsdann unser Energiefeld schrittweise aus diesem Korsett lösen kann. Alles strebt nach Heilung - immer schon. Es zieht uns in die Weite, in die Unbegrenztheit unseres wahren Wesens. Doch die Widerstände saßen und sitzen tief. Ihnen geht es aber an den Kragen.


Da so viele Überzeugungen zusammenbrechen, könntest du inmitten dieses Prozesses das Gefühl bekommen irgendwie verrückt zu werden. Dieses Gefühl gehört dazu, aber lass dich davon nicht täuschen oder beirren. Setz dich hier gegen sämtliche konditionierte Überzeugungen durch! Erkläre dich ganz bewusst bereit dazu, den Weg der Befreiung
 bis zum Ende zu gehen!  
Nutze deine innere Kraft! Deine Wahrheit trägst du nicht in irgendwelchen Gedanken. Deine Wahrheit trägst du in deinem Herzen und ganz tief in deiner Seele. Dorthin solltest du dich eigentlich grundsätzlich immer wenden, aber ganz besonders dann, wenn du unsicher wirst.

Tatsächlich bist du in einem Klärungsprozess. Wenn du nach der Wahrheit suchst, so sucht auch die Wahrheit nach dir. Längst schon ist sie auf dem Weg zu dir. Nur zwischenzeitlich kannst du das manchmal einfach nicht fühlen.
Es verschiebt sich so vieles. Alles muss in eine vollkommen neue Ordnung gebracht werden. Dieser Prozess begleitet uns schon eine ganze Weile lang. Vorübergehend könnte es dir erscheinen, als ob irgendwie nichts mehr zusammen stimmen würde, als würde die Welt durchdrehen - oder vielleicht auch du.
Das wichtigste das du tun kannst ist, dich ganz tief in dir selbst wieder zu finden. Findest du das schwierig, besonders wenn die Herausforderungen an die Türe klopfen und richtig nerven können? Lass dich nicht verunsichern oder gar von deinem Weg abbringen.
Als Unterstützung in solch heiklen Prozessen sind immer wieder Herzmeditationen empfehlenswert. Eine solche findest du in meinem Buch "Das Geschenk der Liebe" zudem ist auch die "Übung, dein wahres Sein zu erspüren" (aus dem selben Buch) hilfreich. Mehr über das Buch findest du hier: hier klicken


Es gehört in diese Zeit einfach mit dazu, dass viel Verwirrung und Ablenkung erzeugt wird. Dies geschieht im großen Rahmen wie auch im ganz kleinen, persönlichen Bereich. Begibst du dich auf Schuldsuche, willst aus einer nicht durchschauenden Position/Haltung heraus kämpfen, wirst du dich unglücklich machen.
Wir müssen lernen wirklich tiefer zu blicken - viel tiefer! Vieles dazu habe ich bereits in der Vollmondbotschaft  geschrieben. Der beschriebene Torweg wird uns gewiss den ganzen Juni über beschäftigen
Manche von euch erkennen ihre Herausforderungen bald. Sie haben verstanden, dass sie sich wirklich nach innen wenden sollen. Sie haben sich aufgemacht, den Ruf ihrer Seele wirklich wieder ganz klar vernehmen zu wollen. Viele brauchen aber einfach etwas länger dafür. Das ist nicht schlimm - jetzt ist die Zeit dafür! Viele übernommene, konditionierte Widerstände (welche schon in der Ahnenreihe eine Rolle spielten) werden spürbar. Daher werden wir mitunter mit heftigen Herausforderungen in der Außenwelt konfrontiert. Dein Herz und deine Seele werden es dir danken, wenn du dich mit den verborgenen Dingen befasst und dich nicht an Oberflächlichkeiten aufreibst. Ich möchte dir daher ans Herz legen, die erwähnte Botschaft zum Vollmond (nochmals) zu studieren. (zur Vollmondbotschaft: klick )



Die Herausforderungen kommen, der Sturm fegt hindurch 


Bleiben wir auf dem Kurs unserer Seele, wird sich nach einigem notwendigen Hin- und Herschaukeln der Sturm langsam legen. Es ist wichtig, diesen Zyklus sich vollständig beenden zu lassen. Du solltest dazu deine Einwilligung erteilen. Dies ist eine Form von Vertrauen und Demut der Größe und Weisheit des Lebens gegenüber.
Wenn so richtig durchgefegt wurde, kommt die Sonne hervor. Der Schleier der Illusion muss zerfallen. Der trügerische Schein (der oft genug auch mit Licht verwechselt wird) wird all seine verborgenen Schatten zeigen.
Kannst du diese vollkommene Veränderung annehmen, oder kämpfst du noch für den Erhalt gewisser Überzeugungen? Versuchst du die Dinge lieber wieder unter Kontrolle zu bringen?
Solange du Kontrollgedanken hegst, haben sie die Macht (all die Macht, die DU ihnen durch deinen Glauben an sie verleihst) all deine bisherige Mühe immer wieder zu zerstören.
Was wirst du also wählen?



Echte tiefe Freude und Liebe warten auf dich. Du bekommst die Gelegenheit innerlich vollständig anzukommen, dich zu befreien von all dem Trug, welcher dich so lange band. Wenn du die Reise nach innen antrittst (beachte auch hier die Botschaft der vergangenen Vollmondes) findest du in DICH zurück.


Dein Ausblick
Wenn diese inneren Kämpfe ausgefochten sind, wird die Ruhe schließlich eingekehrt sein. Dann bist du angekommen. Du wirst es spüren. In deiner unverfälschten Klarheit bist du nichts als Licht - Licht, das den Schatten kennt aber sich wieder vollkommen an seinen natürlichen Ursprung erinnert.

Wünschst du dir Unterstützung für dein Herz und/oder für deine Befreiung?

Oder bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir hier alle leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Montag, 28. Mai 2018

Vollmond-Energien zum 29.Mai 2018


Torweg:

Die letzten Monaten haben die meisten von uns in einen kompletten inneren Umbau geführt. Es war und ist eine Phase des absoluten Stillstandes, des Todes. Viel Müdigkeit war zu spüren, viele gewohnte Arbeiten mussten vorübergehend einfach warten. Vieles ging nicht mehr.

Dabei scheint es in der äußeren Welt überhaupt nicht nach Stillstand auszusehen - ganz im Gegenteil. Wir sollten aber unbedingt genauer hinblicken! Das Chaos und die Hektik welche wir dort wahrnehmen können ist der verzweifelte Versuch des Egos, diesem gefühlten Tod, diesem uns vollständig transformierendem Stillstand zu entkommen.

Aber es funktioniert nicht und das ist auch gut so.

Denn, das größte Glück liegt dort begraben, wo wir dem dunkelsten Schatten begegnen!

Jetzt stehen wir an einer absoluten Schwelle, an einem ganz besonderen, entscheidenden Torweg. 
Er stellt uns vor allem vor innere Herausforderungen. Sie überhaupt zu erkennen ist momentan das wichtigste. 
Während wir vom Leben selbst nun immer näher an dieses Tor heran geschoben werden, begegnen wir vor allem unseren inneren Dämonen. Unser Ego mag sich aufbäumen. Alle die (vielen) innerlich aufgebauten (übernommenen) Hürden oder Blockaden (welche uns bislang bestimmten), wollen abgelegt werden. 
Wir sollen sie abstreifen wie eine alte Haut. Für unsere weiteren Weg - hinter diesem Tor - sind sie vollkommen überholt und unnütz. 
Wenn du dieses Tor dann schließlich durchschreiten wirst, wird ein ganz anderer Mensch aus dir geworden sein.

Bis dahin aber werden alte, innere Konflikte deutlich spürbar.  Konfrontation werden auch in der äußeren Welt erzwungen, damit wir deutlich erspüren worum es geht. 
Welche waren deine bisherigen Grenzen? Was wagtest du nie auszusprechen, nie zu zeigen? Wie lauten verinnerlichte Dogmen, angebliche Verhaltensregeln? Wo nimmst du dein Herz zurück, ziehst dich zurück und leidest dann letztlich genau unter deinem eigenen Rückzug? Wo solltest du dich endlich zeigen, endlich etwas aussprechen, es wagen, die Kontrolle abzugeben?
Die Lösung für all diese Dinge ist nur in dir zu finden. Verachte deine Schatten nicht. Durch die Konfrontation wirst du so Enormes über dein wahres Wesen erfahren!

Wenn du deinen Schatten nun wirklich begegnest anstatt sie (wie gewohnt) zu bekämpfen, dann wird sich dein Stillstand auflösen. Du wirst wieder mehr Schub und Unterstützung erhalten - ganz von alleine. Doch sollte dir wirklich klar sein, dass deine gewohnte Richtung in der alten, gewohnten Form nicht wirst beibehalten können, ohne heftigste Probleme zu bekommen. 

Besondere Herausforderungen

Ein besonders herausfordernder Schatten ist, dass wir es nicht gewohnt sind, die Kontrolle aufzugeben. Wir haben es vollkommen verlernt, uns dem Leben selbst anzuvertrauen. Da gab und gibt es so viele Strukturen um uns herum, die uns immer ablenk(t)en, uns in etwas zu verwickeln schienen, uns irgendwelche Aufgaben zuschanzen woll(t)en und uns beschäftigt hielten/halten. 
Wiederholt sich dies auch jetzt in deinem Leben? 
Worauf weisen dich die momentanen Ereignisse ganz besonders hin? Welche Verhaltensmuster bist du im Begriff gerade hinter dir zu lassen?

Dieser Mai war schon wirklich heftig für viele Menschen. Viele erlebten immer wieder existenzbedrohende Situationen in welchen sich das Ego schlimm aufbäumte.
Doch schaffen wir es, uns den unsichtbaren, aber deutlich spürbaren Kräften des Lebens selbst anzuvertrauen, lassen wir uns nicht beirren, dann kann sich dieser Übergang dennoch unkompliziert gestalten. Es hängt immer davon ab, wie viel wir hinein interpretieren oder wie sehr wir an bestimmten, erhofften Ergebnissen kleben. 

Es geht darum, dich immer mehr deiner inneren Führung (Intuition) anzuvertrauen!
Es ist äußerst unterstützend, wenn du dich intensiv mit den verborgenen Kräfte des Lebens befasst. Unsere Seelen wollen wachsen. Doch können sie es nicht, wenn wir nicht wirklich tief blicken. Nur fühlend und fern der Interpretationen unseres Verstandes können wir den Weg unseres wahren Wesens erkennen. Nur dort, im wenig Offensichtlichen und Verborgenen finden wir jene Kräfte, die wir für unseren Weg benötigen. Für die vielen unterschiedlichen Aufgaben in den verschiedenen Entwicklungsphasen kannst du wichtige Einblicke und Unterstützung in meinem Buch: "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" finden. 
Ohne das Wiederfinden, Anerkennen und Annehmen unserer einst verlorenen, lange zurückgedrängten Urkräfte, wird es sehr schwer für uns, diesen Übergang zu meistern! 
Mehr zum Buch findest du hier: zum Buch hier klicken

Es geht um das vollständige Abschließen des alten Zyklus. 
Es ist nun nicht mehr wichtig, ob wir glauben nicht bereit zu sein. Es hilft kein Verzögern, Hadern und Zaudern mehr. Es spielt keine Rolle mehr, ob wir es gewöhnt sind uns zu fürchten. Jetzt ist die Zeit da! 
Beschleunigen klappt genauso wenig wie etwas zu verzögern. 
Presche nicht vorwärts. Lass die Dinge geschehen. Blockiere auch nichts - du wirst es ohnehin schwer haben, gegen das anzukommen was jetzt geschehen muss.
So manches will jetzt endlich durch dich umgesetzt werden. Durch dieses (ungewohnte) Tun wirst du ebenso in ein vollkommen neues Gefühl gebracht. Du sollst alte Grenzen sprengen und dich aus dem gewohnten Gefängnis erlösen, in welchem du dich selbst eingerichtet hast. 

Bald wirst du erfahren, welch großartige Erfahrung dir geschenkt werden will! Doch zunächst sollst du deine Aufgaben einfach annehmen.

Diese Phase ist so unglaublich heilsam, so unglaublich bereichernd, erneuernd. Das ist etwas so Kostbares und Besonderes.Deine neue Reise kann nur aus der Tiefe deiner Seele heraus beginnen!

Wünschst du dir Unterstützung für dein Herz und/oder für deine Befreiung?
Oder bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir hier alle leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Montag, 30. April 2018

Energien zum Beltane-Vollmond (am 30.April) als Auftakt für die Energien im Mai 2018



Innere Zwiespältigkeit will sich erlösen - bis Raum entsteht um zu atmen

Wie überaus passend geht es an diesem ganz besonderen Beltane Vollmond um deine innere Verschmelzung deiner weiblichen und männlichen Seelenanteile. Dies ist ein enorm wichtiger Prozess, dem wir dringend Aufmerksamkeit und Zeit widmen sollten. Dieser Prozess wird uns den Mai über begleiten und für große Umbrüche sorgen.


Worum geht es nun explizit? 
Zwiespältig sind wir immer dann, wenn ein Teil von uns in eine bestimmte Richtung strebt, aber ein weiterer innerer Anteil in eine andere Richtung zieht. In allen davon betroffenen Lebensbereichen geraten wir in eine Stagnation, vielleicht auch in eine verstummte Verzweiflung oder Resignation. Wir wissen meist nicht was wir wie ändern könnten. Alles scheint festgefahren. Das uns das Streben unserer inneren Anteile oft überhaupt nicht bewusst ist, erschwert die Sache zunehmend.
Was aber wird uns helfen?
Je umfassender und fokussierter wir uns auf die Reise zu unserem Wahren Kern machen, desto deutlicher wird uns alles, was wir nicht sind und was wir niemals waren. So viele alte Programmierungen, Fehlinterpretationen, so viel einst fälschlicherweise für wahr Gehaltenes kann sich im Bewusstseins unseres Wahren Lichtes auflösen. Einst Geglaubtes verliert seine Macht, sowie auch all die Geschichten, die sich darum herum entwickelt haben. Sie alle konnten nur entstehen, da wir das Wissen um uns selbst - um unser SELBST - verloren hatten.
Nur im Lichte dieser Bewusstwerdung können sich all die inneren Konflikte, all die inneren Unausgeglichenheit und alle Zwiespältigkeit erlösen! 

Verstehen, wie Zwiespältigkeit entstand hilft dir, sie aufzulösen!

Tatsächlich hatten wir kaum eine Chance, nicht in Zwiespältigkeit und innere Konflikte hinein zu geraten. Unsere Seelenkraft war da. Sie wollte uns schon längst dorthin lotsen, uns anleiten verlorenes Wissen wieder auszugraben. Wir sollten es wieder entdecken, wieder integrieren. Doch in unser aller Geschichten spielte immer das Ego eine große Rolle. Genährt wurde und wird es von unzählig vielen Strukturen in der äußeren Welt. Da gibt es angeblich so viel zu müssen, zu wollen, erreichen zu sollen - hier eine Hürde zu bewältigen, da eine Aufgabe zu lösen. Das Ego hält uns immer auf Trab, aber WIR gehen dabei verloren. Es macht uns glauben, dass wir nur dann Frieden finden könnten, wenn wir erst alles erreicht hätten, alles verstanden hätten, alles wissen und beherrschen würden. 

Doch was passiert tatsächlich?
Vorausgesetzt wir glauben unserem Ego, dann passiert im Grunde nur eines: Die Aufgaben werden stetig mehr, die Hürden immer höher bis hin zu schier unüberwindlich, die Anstrengung größer und unsere Müdigkeit auch. Wenn wir darauf hoffen, dass sich die äußere Welt nach unserem Wünschen und Hoffen je ändern könnte, dann irren wir gewaltig. Es ist und bleibt die Aufgabe eines jeden einzelnen Menschen die Machenschaften des Egos auszuhebeln. Erst dann - und nur dann - verlieren auch all die Machenschaften der Außenwelt ihren Einfluss und lösen sich auf.

Uns allen sollte dringend bewusst werden, dass es nur das Ego ist, das uns in all diese Fallen zu locken vermag. 
Doch es liegt allein an dir, die Behauptungen deines Egos zu glauben und nach ihnen zu handeln - oder eben nicht!

Tust du es einfach nicht, so schickt es dir jede Menge Ängste. Verteufle sie dennoch nicht! Durch sie werden sehr viele Strukturen sichtbar. 
Schau daher auf die Angst und worüber sie dir dahinter liegend berichtet, aber fall nicht auf sie herein. Verliere dich nicht in ihren Bildern und Geschichten. Beobachte mehr anstatt dich einfach nur zu fürchten.
Sichtbar werden Strukturen über Verhaltensnormen, Denkmuster, Ahnenstrukturen. Sie entspringen aus Ideen, welche uns bestimmte Zusammenhänge für wahr erklären wollen. Sie beschreiben aber immer eine Begrenztheit - die Begrenztheit des menschlichen Verstandes und des Egos.  
Die göttliche Kraft hingegen agiert weit jenseits dieser engen Ideen. Wann immer wir eine Begrenztheit als wahr ansehen, irren wir uns letztlich. 

Du kennst die Welt des Egos, die diese Dinge von denen ich spreche für unmöglich, ja undenkbar hält. Aber vielleicht kennst du bereits in gewissen Bereichen auch jene Welt, in welcher vollkommen klar ist, dass diese Grenzen gesprengt werden können und dass sie mit "unveränderlichem Schicksal" nicht viel zu tun haben.


Zwiespältigkeit erlösen

Nun ist es aber dennoch in den meisten Fällen noch so, dass die "alte" Welt dennoch Einflüsse zu haben scheint. Gerade wenn es um die tiefsten Seelenträume geht, scheint da besonders viel Angst im Spiel zu sein. Angst aber hält die Macht des Egos aufrecht und nährt sie, so lange wir uns ihr nicht stellen, sie leugnen, vermeiden und uns ablenken. Die meiste Macht hat sie dann, wenn wir die - meist verborgene, unbewusste - Angst überhaupt nicht bemerken können. Dann hat sie sehr viel Macht, weil wir uns unserer wahren Gefühle nicht einmal bewusst sind bzw uns einfach so sehr an sie gewöhnt haben, dass wir sie vollkommen automatisch zum Teil unseres Lebens gemacht haben. Wenn Angst so sehr in unsere Leben verwickelt ist, dann machen wir vollkommen automatisiert Dinge, die mit unserer unbewussten Angst zu tun haben. Das führt immer zu Zwiespältigkeit - und sie macht uns Probleme. Am schlimmsten ist dieses nagende Gefühl ganz tief in uns, dass wir uns immer wieder von etwas entfernen, wonach es uns tief in unserer Seele verlangt. Denn da ist dieses Sehnen in uns, nach Hause zu kommen. Dieses Sehnen will uns IN UNS selbst führen, in unsere tiefe Verschmelzung.

Dir deine Seelenträume wieder erlauben und ihnen nicht mehr länger im Wege stehen
Es gibt in uns bestimmte Wünsche, die sehr tief verborgen sind. Sie haben wir oft vor langer Zeit schon begraben und in die Vergessenheit hinab geprägt, weil wir sie so schmerzlich vermissten und wir diese Qual nicht mehr ertragen wollten/konnten. In der Welt, die uns einst umgab, schien kein Platz für sie. Sie schienen unmöglich, unpassend, undenkbar. So entfernten wir uns von ihnen, beschäftigten uns stattdessen mit "machbaren" Dingen, mit den erfüllbaren kleinen Ersatz-Wünschen. 
Doch wir alle müssen uns eines Tages eingestehen, dass sie uns keineswegs all das zurückgeben können, was wir verloren. Stattdessen könnten wir begreifen, dass diese "alte Welt" der scheinbaren "Unmöglichkeiten" gar nicht mehr existiert. Heute liegt es nur noch an uns, ob wir uns dem Glauben daran was "undenkbar" oder "unmöglich" ist noch länger unterwerfen wollen.

ABER: In dieser Zeit geht es nun gewiss nicht darum, uns ein ganz bestimmtes Szenario auszumalen und danach zu streben, dass es genau so in unsere Lebensrealität kommen solle. Dies böte nur noch mehr Nahrung für unser Ego, noch mehr Potenzial uns vom Wesentlichen wieder abzulenken.
Bei unseren Seelenträumen geht es nicht darum, eine ganz bestimmte Sache/Person/Lebenssituation in das physische Leben "hineinzuziehen". Es geht aber darum, jede innere Zwiespältigkeit zu erlösen. Denn sie ist es, die uns gefangen hält und der Unwahrheit Erlaubnis erteilt, sich in unserem Leben noch festzuhalten.
Es geht daher immer noch darum die begrenzenden Ego-Strukturen, die übernommene Ideen was sein soll und was nicht geht, sowie all die verborgene Angst, verborgene Verbote und Ablehnungen zu entlarven und dich von ihnen zu erlösen. 
Erst wenn du ihr begrenzendes Niveau verlassen kannst, dann stehst du auch deinen Seelenträumen nicht mehr im Weg. Dann wird dein Blick klar, die Angst fällt ab und du bemerkst, dass du auch keine Kontrolle darüber mehr ausüben musst, wie sich nun was in deinem Leben genau zeigen wird. Dann erst kann das Leben dich wieder mit seinen ungeahnten, "undenkbaren" und unerklärlichen Ereignissen beschenken, weil du dem Leben gewährst, es einfach für dich "machen" zu lassen.
Was du allerdings wirklich brauchen wirst für diesen Weg ist deine Verbindung zu deiner Seelentiefe. Nur auf sie wirst du dich künftig verlassen können. Du kannst dein Ego nicht einfach "abschalten", wenn du stattdessen nichts hast, woran du dich orientieren kannst. Hierfür findest sehr viel Unterstützendes in meinen Büchern! zu den Büchern: klicke bitte hier


Du bemerkst, dass alles in die richtige Richtung fließt, wenn du innerlich ruhig wirst, auch wenn du nicht wissen wirst was als nächstes geschehen könnte/wird. Du fühlst dich angekommen - auch in diesem zuvor als zwiespältig erlebten Bereich deines Lebens. 
Vertrauen breitet sich aus, wo vorher noch Angst war. Plötzlich ist da Raum um zu atmen, wo vorher nur Stress war!
Im Laufe des Mai können sich so viel Bewegung, so viele Offenbarungen, Geschenke, so eine Tiefe und so ein Ankommen in dir ausbreiten. Doch alles fließt aus deinem Inneren hinaus, alles wandelt sich vor allem innerlich. Du bist wie eine Blüte, die nun bereit ist, ihre Blütenblätter zu öffnen. Dies geschieht nicht in einem einzigen kleinen Moment. Dieser Prozess der Offenbarung beinhaltet viele wichtige Erkenntnisse und Teilschritte. Vieles was dir einst verloren schien kehrt nun zurück. 
Du kannst das alles nicht wirklich "machen". Du kannst dich aber öffnen und dich in die Hand des Lebens begeben. Hilfreich ist es, wenn du dich immer wieder mit deinem wahren, unsterblichen, unendlichen Wesen verbindest. Es ist eine echte Unterstützung, wenn du dich von den "Erscheinungen" der Außenwelt ganz bewusst zurück ziehst und damit aufhörst, sie so unglaublich wichtig zu nehmen. All das ist ja letztlich nichts weiter als eine Reaktion auf das, was du in DIR findest. 

Diese Phase ist so unglaublich heilsam, so unglaublich bereichernd, erneuernd. Das ist etwas so Kostbares und Besonderes.Deine neue Reise kann nur aus der Tiefe deiner Seele heraus beginnen!
Wünschst du dir Unterstützung für dein Herz und/oder für deine Befreiung?
Oder bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir hier alle leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! 


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Freitag, 30. März 2018

Energien im April 2018 & Vollmondenergien am 31. März 2018


Stillstand für Regeneration und Heilung


Ich erkläre dir die momentanen Vorgänge anhand eines Modells. So kannst du gewiss besser einordnen, wo du dich selbst gerade befindest und wirst einen besseren Überblick über die aktuellen Ereignisse bekommen:


Seit etlichen Jahrhunderten drehte sich der Kreislauf des physischen Lebens fortwährend in eine ganz bestimmte Richtung. Diese Drehung erzeugte eine ganz spezielle Schwingung. Sie nährte somit eine bestimmte Art zu denken, zu leben, zu fühlen etc.
Diese Frequenz ermöglichte es, dass das Ego eine besonders große Rolle zu spielen schien. Das Ego konnte recht einfach mit seinen lebens- und liebesfeindlichen Strukturen genährt werden. Das Leben fast aller Menschen drehte sich daher irgendwie um Ängste, um sich Sorgen machen, Grübeleien, um Vermeidungsverhalten, Manipulation, Bevorteilung, ums Gewinnen und Verlieren, um Macht und Einflussnahmen. Nicht zuletzt wurde so eine Art "dunkler Nebel" erzeugt. Er vermochte es, die Wahrheit für alle zu verschleiern, die ihren wahren Gefühlen nicht mehr zuhörten, nicht glaubten oder vertrauten.


Seit geraumer Zeit befinden wir uns aber nun in einer Phase der spürbaren Verlangsamung dieser Drehung. So wurden auch sämtliche "Nebeneffekte" schwächer. Das Ego mit seinen Strukturen erhält seither immer weniger "Futter", um diese am Leben zu erhalten. Manche spürten dies früher, manche später und viele wissen nach wie vor nicht, wie ihnen geschieht.


Seit nun etwa zwei bis drei Monaten kam diese Drehung zu einem vollständigen Stillstand! 

Die Egos der Menschen befinden sich in einer tiefen Krise. Egos, die sich bedroht fühlen, machen richtig Ärger. Das tun besonders gerne IN einem Menschen. Dieses Spiel geht so lange, bis der Mensch sich dem zuwendet, was er vergessen hatte. Denn dieser Stillstand bringt auch die Wahrheit, dein echtes Fühlen, wie auch deine innere Führung und deine längst verbannten Seelenträume wieder an die Oberfläche.


Im momentanen Prozess (seit also zwei bis drei Monaten) wirst du in einen Zustand von "Tod", von absolutem Stillstand geführt. Ihn gilt es anzunehmen, einfach zu akzeptieren, dass dein Leben nun einfach eine andere Richtung nehmen wird. Einige Menschen konnten diese Phase bereits so annehmen. Viele aber hadern noch, verstricken sich in die Projektionen des Egos und in Widerstände. Sie versuchen noch "andere" Wege zu finden, um dem Unausweichlichen zu entgehen. 


Es liegt alles ganz bei dir! 
Verharrst du im gewohnten Widerstand und strengst dich sehr an, damit du diesem Gefühl entkommst - was du letztlich nicht schaffen wirst? Oder gibst du dich hin und erlaubst, dass du in etwas Anderes hineingehoben wirst?


Wenn du es zulassen kannst, dann wirst du anschließend in eine Phase der umfassenden, sehr tiefen Regeneration und Heilung hinein geführt.
Während dieser Phase magst du gewiss nicht viele Aktivitäten setzen. Dein Körper braucht sehr viel Ruhe. All die künstlich erschaffene Hektik und der Stress des Egos fallen nach und nach ab. Du spürst ganz klar und deutlich, wie du dich innerlich erholst. Gewiss kommt immer wieder einiges hoch - insbesondere an diesem Vollmond!
Besonders auch im Schlaf triffst du altbekannte Personen oder Situationen. 
Du befindest dich in einem absoluten Erneuerungsprozess, aber du wirst spüren, wie du nun immer leichter wirst. Eine kaum gekannte Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Fröhlichkeit findet zu dir zurück. Du entspannst innerlich mit jedem Tag mehr. Der alte Druck und die Ideen des Egos schwinden, sind kaum mehr zu fassen. Ab und zu bist du vielleicht für einige Stunden wieder in einem alten Gefühl. Das dient der weiteren Ablösung alter Strukturen.
Hier sind Rückverbindungen mit deinem Wahren Wesen besonders zu empfehlen. Schlagen sie nicht so recht an und du fühlst dich dennoch unwohl, dann betrachte die Dinge genauer. Führe hier auch Entkoppelungen von fremden Emotionen und Verstrickungen durch. 
Zur Entkoppelung findest du in meinem Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" die "Übung, deine Kraft zurückholen" und "Befreiung für dein Inneres Kind und dich" - zum Buch hier klicken .


Bevor du aber in diesen absoluten Heilungsprozess eintauchen kannst lautet die wichtigste Frage: 
Wie lange wirst du dich vom Wahnsinn des Egos leiten lassen (oder dich auch von den Egos anderer manipulieren lassen) weil du glaubst, nicht loslassen zu können?
Das Ego wird seinen Platz freiwillig trotz allem nicht räumen. Es wird versuchen Hektik, Ärger, Aggressionen, Stress und Streit zu verbreiten, um die Frequenz der alten Drehung auf diese Weise aufrecht zu erhalten. Wie lange kannst/willst du dies mitmachen?
Du bist soweit, wenn du dich entscheidest JETZT zu springen. Wenn du aber auf etwas wartest, dann wirst du warten. Wie lange? Bist du beschließt zu springen! Wenn du nach Gründen suchst, weshalb du jetzt nicht springen kannst, dann wirst du immer wieder neue Gründe finden - beobachte dich!
Es ist nur die Überwindung, nur die Ideen, dass alles so schwierig und übermächtig erscheinen lässt.
Was du allerdings wirklich brauchen wirst für diesen Weg ist deine Verbindung zu deiner Seelentiefe. Nur auf sie wirst du dich künftig verlassen können. Du kannst dein Ego nicht einfach "abschalten", wenn du stattdessen nichts hast, woran du dich orientieren kannst. Hierfür findest sehr viel Unterstützendes in meinen Büchern! zu den Büchern: klicke bitte hier


Die momentane Phase lässt alles zum Stillstand kommen! 
Dies dauert so lange, bis DU in deinen inneren Stillstand gekommen bist, in deine Ruhe, in deine Stille, in den Ort von "Alles und Nichts" eingetaucht bist. Nach und nach werden alle deine Lebensbereiche von dieser Entschleunigung und Bereinigung erfasst.
Dieser Prozess dauert so lange an, bis wir allumfassend und komplett jede Egokotrolle verloren haben, vollkommen in unser Vertrauen ins Leben, Vertrauen in Alles-was-ist eingetaucht sind. Dies bedeutet, dass wir uns selbst vollkommen erkannt haben und nach Hause gekommen sind. Dann machen wir uns keine Gedanken mehr darüber, wie unser Leben sich weiterhin gestalten wird. Dein neues Leben beginnt, wenn du wirklich vollkommen losgelassen hast.
Du wirst es bemerken, wenn du nur noch leicht und frei bist! Du BIST einfach "nur" noch.
Dann gestaltet sich dein Leben ganz von allein, ohne Eingriffe des Egos und seine künstlichen Dramen. Du bist einfach nur glücklich und frei. Du hältst nichts fest und auch nichts von dir fern was so gerne zu dir kommen will. Du sträubst dich gegen nichts mehr, weil da keine Angst mehr ist. Dann wird alles neu sein, hell, leuchtend - genau wie du!


Harre nun in diesem Prozess aus. Es gibt nichts zu tun, außer geschehen zu lassen.
Du bist in einer Phase, in der alles auseinandergenommen wird, alles in seine Bestandteile zerlegt wird. Alles wird entfernt was dort gar nicht hingehört. Nun wird Raum für all jenes, was dir verloren ging.

Diese Phase ist so unglaublich heilsam, so unglaublich bereichernd, erneuernd. Das ist etwas so Kostbares und Besonderes.
Deine neue Reise kann nur aus der Tiefe deiner Seele heraus beginnen!
Wünschst du dir Unterstützung für dein Herz und/oder für deine Befreiung?
 Oder bist du an mehr Informationen über die kollektive Entwicklungsarbeit, die wir hier alle leisten interessiert? Dann schau bitte auch in meine Bücher! 



Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/