Montag, 20. März 2017

Frühlings-Tag- und Nachtgleiche 2017

Willkommen im Sonnenjahr!

Mit der heutigen Tag-und Nachgleiche beginnen wir einen neuen Jahreszyklus. In diesem neuen Zyklus begleitet und leitet uns die Sonne als Jahresregent.
Die Sonne schenkt uns mit ihrer Wärme und ihrem Licht überhaupt erst die Möglichkeit, zu leben! Nicht umsonst wird sie in einigen uralten Kulten als "Vater Sonne" verehrt. Symbolisch steht sie für Glück und Wunscherfüllung. Im besonderen Maße aber steht sie auch für Bewusstheit. Mit ihrem Licht und ihrer unerbittlichen Kraft bestrahlt sie einfach alles, was sich noch im Dunkeln verbirgt.

Was bedeutet dies nun für uns, da die Sonne in diesem Jahr nun deutlich näher an uns heran rückt als sonst?
Die Sonne hilft uns dabei - viel leichter noch als bisher - allen Unrat, alle Unstimmigkeiten, Scheinwahrheiten und falsche Konstrukte zu erkennen. Sie hilft uns, dass wir es einfach nicht mehr schaffen, uns der Wahrheit zu entziehen. Sie hilft uns alles zu erkennen, was uns von unserem Glück und von der Erfüllung unserer tiefsten Seelenwünsche trennt.
Was sie nicht kann, ist uns einfach so alles am Silbertablett zu servieren. Dies kann niemand. Wir werden immer eingehender darauf hingewiesen, dass wir selbst es sind, die unser Glück in den Händen haben. Unbewusst haben wir so lange auf unser Glück und unsere Fülle, auf das Leben unserer tiefen Liebe verzichtet (weil wir uns das abgeschaut haben, meinte das wäre "normal" oder glaubten, dass wir dann "bessere Menschen"wären). Auch die Sonne kann und wird unser Leben nicht für uns richten. Niemand kann uns schenken, was wir in Wahrheit immer wieder selbst von uns abstoßen/ablehnen. Doch sie kann und will uns dabei helfen, diese alten (übernommenen) Hindernisse und Blockaden, welche zu unbewusster Ablehnung führten zu erkennen und zu überwinden!

Wie aufrührend dieses besondere Sonnenjahr für dich persönlich wird, hängt darum sehr davon ab, wie viel Reinigungs- und Erlösungsarbeit du bereits gewagt hast. All das hilft uns jetzt sehr! Betrügen lässt sich das Licht der Sonne nicht. Alles was nicht wahrhaft passt wird nun überdeutlich sichtbar, wird gesehen. Das wird global gesehen für einige "Schocks" sorgen. Andererseits aber werden die Herzen der Menschen mit Kraft und Liebe geflutet. So wird es uns zunehmend leichter fallen, den Übergang ins Neue auch zu meistern!
Die wichtigen Fragen für jeden einzelnen sind jedoch immer die folgenden: 
Welchen Weg wählst DU?
Wie also wirst DU mit DEINEN Herausforderungen umgehen?


Mit welchen Herausforderungen sind wir momentan besonders konfrontiert?

Alte Verhaltensweisen streben so deutlich nach Veränderung. Vieles will und muss neu überdacht werden. Was an Überholtem sichtbar wird, will aus unserem System (aus Körper, Geist und unserem tagtäglichen Verhalten) hinaus befördert werden.
Unaufhaltsam werden wir zu einer Weggabelung geleitet. Wir steuern direkt auf sie zu. Viele erkennen sie auch schon vor sich. Doch können Entscheidungen erst abgeschlossen werden, wenn wir uns von altem Ballast gelöst haben (Dieser besteht aus Ideen von Schuld, aus festhalten an Leid und anderen Verstrickungen). Erst dann wird der notwendige Raum frei!
Manch einer fühlt sich momentan überfordert. Viele wissen noch nicht so recht, was mit all den neuen Impulsen, den Drang nach Veränderung anzufangen ist.

Wisse!
Du kannst nicht alles mitnehmen. Vieles wirst und musst du hinter dir lassen! Wenn du deine Wahl nicht treffen kannst, so hadere nicht damit, dass du jetzt keine Wahl treffen kannst. Frage dich stattdessen, woran du dich so sehr festkrallst, dass es dir die Sicht versperrt. 
Öffnen wir uns für Befreiung und Lösung, dann findet sie auch zu uns - dies ist eines der ewigen Gesetze des Lebens!
Wenn wir wirklich bereit sind für Erlösung, dann wird auch unser Kopf allmählich wieder frei. Unsere dunklen Gedanken "lüften" sich. Mit einem Schlag bekommen wir dann jene Einsichten, die wie so lange übersehen hatten. 
In solch magischen Momenten sind wir den Wundern des Lebens ganz ganz nah!


Manchmal aber werden solche Prozesse auch durch wenig angenehme Ereignisse erst in Bewegung gebracht. Zu lange haben wir uns (kollektiv betrachtet) im gewohnten Leid arrangiert, eingerichtet, uns angepasst und innerlich aufgegeben. Das Leben weiß, was es braucht, damit der nötige Umkehrschub eingeleitet werden kann.
Manchmal erleidet ein Mensch einen totalen Kontrollverlust. Der totale Zusammenbruch des Alten könnte sich ebenso ereignen wie manche Schocknachrichten, die alles bisherige in Frage stellen (müssen). Der Leidensdruck nimmt also in manchen Lebensgeschichten so rasant zu, dass es uns förmlich durch den engen Geburtskanal hindurch presst.
Manchmal wiederum ereignet sich auch urplötzlich ein riesiger Bewusstseinssprung. Dann weiß der/die Betroffene plötzlich, dass es wie bisher nicht mehr weiter geht.


Was aber kommt danach?

Viele erleben jetzt überdeutlich, wie sehr sie damit Probleme haben, ins Tun und in die Aktion zu kommen. Sie haben Befürchtungen, machen sich unglaublich viele Gedanken über das Wie, Was, Wann und Wo.
Tatsächlich aber will uns unser Leben wieder mit dem spielerischen, neugierigen, entdeckenden Aspekt des Lebens (wieder) verbinden. Kinder leben diesen Aspekt noch deutlich aus - so lange ihnen das nicht abgewöhnt wird. Als Erwachsene aber erlauben wir uns das oft nicht mehr. So wurden wir immer schwerer und unbeweglicher im Laufe unseres Lebens. Erkenne, dass es auch hier um DEINE verwehrte Erlaubnis geht!


Dabei will uns unser Leben JETZT etwas Neues lehren.
Wir dürfen so viel Neues ausprobieren! Wie schwierig dein momentaner Geburtsprozess sich auch anfühlen mag, lass dich nicht zu sehr von alten, hochkochenden Emotionen, von alten Situationen vorgaukeln, es hätte sich nichts verändert. Dies ist eine Illusion, ein Trug, auf den du auch gar nicht herein fallen musst! Lass dich nicht in Gefangenschaft halten, wenn du in Wahrheit längst nicht mehr so gefangen bist!
Tatsächlich warst du das auch nie. Es war nichts weiter als eine geglaubte Illusion. ABER dieses theoretische Wissen hilft nicht viel. Nur dein ehrliches, authentisches Fühlen wird dich an jene Stellen führen, wo deine Freiheit, dein Glück, deine übersprudelnde Lebensraft noch unterdrückt, verstrickt und klein gehalten werden! Für die Prozess deine inneren Befreiung möchte ich die meine drei Sachbücher wärmstens Empfehlen! Sie enthalten Einblicke sowie Werkzeuge und Übungen, damit du immer mehr darüber lernst, deine dir innewohnende Kraft zu entdecken. So kannst du Schritt um Schritt stärker werden und aus immer mehr Bewusstheit und Klarheit heraus handeln: 
zu meinen Büchern - hier klicken

Gewähre dir, dass du dich immer wieder noch weiter öffnest!
Du hilfst dieser Welt und dir selbst am allmeisten dadurch, indem du DEIN Herz heilst, dir dein erfülltes Leben erlaubst und aus diesem ewigen Kreislauf (welcher schon so lange in unserem Kollektiv durchgespielt wurde) ausbrichst.
An diesem Punkt befinden wir uns als Kollektiv jetzt - das Alte will durchbrochen werden!

Dein tiefster Wunsch will sich erfüllen! Er strebt schon zu dir!

Durchschaue dich selbst!

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir meine Bücher ans Herz legen: Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft.
zu meinen Büchern: hier klicken

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Freitag, 10. März 2017

Energien zum Vollmond, am 12.März 2017

Wir sind nach wie vor inmitten einer Zeit, in welcher enorme Umwälzungen stattfinden. So vieles verschiebt sich. Wir fühlen es innerlich überdeutlich. Doch auch äußerlich sehen wir dies immer mehr. Die Zeichen werden immer deutlicher. Sie rufen uns zu: Es gibt kein Zurück!

Viele Entscheidungen wollen getroffen und die nötigen Schritte unternommen werden! 
Sich zu entscheiden bedeutet auch immer, sich von etwas Altem, Bekannten zu lösen.
Viele von uns werden da jetzt förmlich hindurch gezwungen. Eine Wahl scheint uns wir an vielen Stellen keine mehr zu bleiben. Unsere Seele und unser Körper machen uns so deutlich, was jetzt einfach nicht mehr geht. Stattdessen zieht es uns immer mehr immer noch deutlicher dorthin, wo wir uns tatsächlich geborgen, aufgehoben und zutiefst verstanden fühlen.
Ja, es gibt Tage, da will wirklich unglaublich viel getan werden - Altes will zum Abschluss gebracht werden und das bedeutet auch immer, Ordnung zu schaffen und auszusortieren. Dieses so typische Vollmondthema betrifft das ausmisten sowohl in deiner Wohnung, in deinen Lebensgewohnheiten (zB Ernährung), berufliche Veränderungen (Verabschiedungen?), Verabschiedungen on bestimmten Verhaltens- oder Denkweisen usw.
Auch wenn diese Loslass-Prozesse jetzt keineswegs nur zu Vollmonden stattfinden, so zeigen sie sich dennoch zeigen noch einmal stärker als sonst.

Trugbilder erlösen:

Es klopfen auch noch einmal viele alte Themen an. Doch diese weichen jetzt sehr viel schneller von uns, sofern wir nicht in unsere alten Denkfallen tappen.
Du hast jetzt auch die Möglichkeit, deine alten Verhaltensmuster und die Rollen (welche du einst zu deinen Rollen gemacht hast), zu durchschauen. Die alten negativen Denkstrukturen wie auch alte Gefühle, welche in bestimmten Situationen immer wieder auftauchten, zeigen sich jetzt erneut. Dabei sind dies durchaus auch sehr herausfordernde Themen, welche das Gefühl von Panik auslösen könnten. Es können ebenso Dinge sein, die uns oft depressiv gemacht haben oder uns unsere Handlungsfähigkeit raubten.
Achte nu
n sehr genau darauf, dass du nun nicht mehr auf die alten Trugbilder hereinfällst! 
Ja, es mag sich dunkel, eng oder gar schrecklich anfühlen. Diese Trugbilder habe sich ähnlich einer Glocke über uns gestülpt. Unter ihr hat sich jede Menge dunkler Nebel angesammelt. Dieser Nebel könnte dir auch jetzt noch deine Sinne vernebeln. 
Behalte deinen klaren Überblick! 
Öffne dich für die Möglichkeit, dass diese alten Gedankenstrukturen Teil einer Illusion sind, der wir lange aufgesessen sind! 
Du musst dich nicht selber noch zusätzlich von deiner alten Dunstglocke einengen und über dich bestimmen lassen!
Öffne dich für die Möglichkeit, dass sie tatsächlich lediglich eine "Dunstglocke" ist, welche sich energetisch aber nach oben hin aufsprengen lässt. 
Dies ist ein energetischer Prozess der Befreiung!

Wie könntest du dies bewerkstelligen
Indem du vorerst deine vernebelten, trüben Gedanken und Gefühle sehr wohl wahrnimmst. Drücke sie also nicht weg (denn dann verfolgen sie dich nur länger). Doch während du sie fühlst mach dir bewusst, dass da noch viel mehr in dir schlummert. Du bist viel mehr, als dir diese trüben Gedanken ständig einreden. Höre den alten Geschichten jetzt anders (unter einem anderen Gesichtspunkt) zu. Sie haben/hatten die Macht, dich einzuengen, damit du dich klein und hilflos fühlst.
Jeder einzelne von uns kommt eines Tages an den Punkt, an welchem er gezwungen wird, Trugbildern ihre bisherige Macht ganz bewusst und klar zu entreißen.
Für viele von euch mag dieser Zeitpunkt genau jetzt (oder in kurzer Zeit erreicht) sein!
Durchbrich ihren Bann indem du dich JETZT weigerst, zu glauben, wovon sie dir erzählen. Fällst du auf sie herein, dann behalten sie die Kontrolle über dich und deine Wahrnehmung bzw deine Interpretationen der "Realität". Deine Handlungen bleiben sodann massiv beeinflusst.


Wir sollten uns jetzt immer wieder überwinden, unsere alten Komfortzonen erkennen und endlich das tun, was wir schon so lange in uns tragen. Es wird uns sonst eines Tages zerreißen!
Durchschaue es, wenn die alten Denkmuster beginnen, dir dein Verhalten zu diktieren. Verlasse deine Komfortzone - immer wieder. Riskiere es, dass du vielleicht verletzt werden könntest. Gerade wenn es darum geht, dass wir authentisch leben und unser Innerstes nach außen leben wollen, machen wir uns verletzbar. Wenn wir uns der LIEBE wirklich öffnen und sie wirklich willkommen heißen, endlich tiefe, echte Nähe zuzulassen, dann werden wir verletzbar (so scheint es uns). ABER auch das stimmt nur zum Teil. Tatsächlich ist es meist so, dass wir uns eigentlich nur durch unsere destruktiven Gedanken immer wieder selber verletzen. Wir lassen uns auf diese Weise vergiften, bis wir allen Mut verloren haben.
Das wahre Problem sind diese unerlösten Gedanken. Allein mit ihnen werden wir in unserer Lebensrealität immer wieder konfrontiert. Sind sie erlöst, so bleibt nur noch die Liebe übrig - und die reine unverfälschte Liebe verletzt nicht, denn dazu gibt es keinen Grund mehr (weil du den Weg der Heilung abschließen konntest)
Erkenne deine Trugbilder!
Verbinde dich immer wieder mit deiner Seele, mit deinem tiefen Urwissen, bis du ganz damit verschmolzen bist! Dan wirst du die Kraft finden, dein Schwert zu ergreifen und es nicht mehr hinnehmen, dass du angeblich ständig verzichten sollst (auf dein Glück, auf dein So-SEIN)


Wann also bist du so weit, dass du dir dein Glück zugestehst, deine Gesundheit (die körperliche wie die geistige)?
Umarme dich selber und deine Gefühle, auch wenn dich deine alten Gedanken manchmal quälen wollen. Ihre Illusion und Macht über dich will schwinden
Dein Leben will dich nicht quälen. Es fragt dich einfach nur immer wieder und immer deutlicher, wie lange es dauert, bis du von deiner alten Gefangenschaft genug hast! Du muss selbst aus deinem Käfig hinaus wollen und diese Schritte gehen, sonst wirst du ewig vor den selben Herausforderungen stehen.

Als Unterstützung für deine Bewusstwerdung und Befreiung findest du in meinen Büchern (unter anderem) folgende Themen, Hilfestellungen und Übungen:
Tipp 1 "Der Verlust der Seele" und das "Ahnenritual" aus "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" (ab S 42 ff und S77 ff)
Tipp 2 "Herzmeditation" und "Der Umgang mit den Gefühlen" aus "Das Geschenk der Liebe ..." (ab S 78)
Tipp 3 alle 4 Übungen aus "Die Rückkehr der sanften Krieger" (wähle aus ihnen intuitiv, also nach deinen persönlichen Empfinden)
Hier findest du nähere Informationen: zu meinen Büchern (hier klicken)


Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Mittwoch, 1. März 2017

Energien im März 2017


Das Neue will sich in unser Leben gebären

Es zieht uns förmlich in ein anderes Leben hinein. 

Dieser Prozess ist immer damit verbunden, dass sich andererseits auch alte Verstrickungen, falsche Ideen, geglaubte Unwahrheiten stark bemerkbar machen. Dies geschieht jetzt mitunter so drastisch, dass wir nicht mehr an ihnen vorbei sehen können. Nur so werden wir uns ihrer annehmen, sie durchforsten, damit sie schließlich auch endgültig gehen können!Die Transformation lässt uns nackt zurück - ohne Masken, ohne Tarnung.

Dies fühlt sich gut für jene an, die darin schon ihre erstarkende Kraft und Freiheit spüren können. Sehr herausfordernd ist es jedoch für jene, die sich lange Zeit in Maskierungen und/oder Unwahrheiten verstrickt haben. Sie können es momentan schwer glauben, ohne ihren vermeintlichen Schutz überhaupt SEIN zu können. Wie auch immer es im Einzelfall aussehen mag, wir lernen, indem wir ins Neue geschubst werden!

Dabei kann dies auch als eine unglaublich bereichernde Zeit voller Wunder und Magie begriffen werden!
Ein Wunder ist es, wenn zum Beispiel erkennen darfst, dass es nicht wahr ist, dass du nur dann angenommen und geliebt wärst, wenn du dich auch den Erwartungen anderer entsprechend verhältst. Es ist ein Wunder, wenn du nach einer so langen Zeit der Unfreiheit erkennen darfst, dass du nicht alles kontrollieren musst und dass es da eine Kraft gibt, die sehr genau weiß, was wann zu dir kommen soll und wird.
Es ist ein wahres Wunder, wenn wir wirklich begriffen haben, dass die Liebe einfach IST, so oder so. Nur ist sie eben manchmal nicht so, wie wir sie gerne sehen wollen. Sie kennt viele unterschiedliche Formen und Ausprägungen.
Durchblicken wir all unsere Ideen und Bilder, die uns vom wahren Wesen der Dinge entfernt halten, werden wir frei. Wir erkennen dann auch wirklich, wenn die Wahre Liebe vor uns steht! Sie ist ein Band, welches zwischen zwei Menschen gewebt wurde, die wirklich auf Seelenebene füreinander bestimmt sind. Auch dies zu erkennen ist ein wahres Wunder.
Allmählich dürfen immer mehr Menschen lernen, dass sie es wert sind, eine solche Liebe auch anzunehmen und sich für sie zu öffnen. Sie alleine gewährt es uns, dass wir wirklich so sein können, wie wir wirklich sind.
Mehr noch verlangt sie danach, denn sie erträgt keine Maskerade, weder Trug noch Schein. Jetzt sind wir schon so unglaublich nah dran! Wir erinnern uns immer häufiger wieder daran, wie die Kinder so leicht und frei zu werden.

Aufbruchsstimmung

Vieles geht jetzt einfach nicht mehr so wie bisher. Innerlich wächst so deutlich das Gefühl, was nicht mehr passend ist und wohin es uns stattdessen zieht. 
Wonach sehnst du dich?
Unsere Gegenspieler sind noch alte Ängste - Ängste, welche uns bisher dazu gebracht haben, uns in "unserem" Leben beispielsweise zu arrangieren, unterzuordnen, oder unsere Macht abzugeben. Aber jetzt wird es immer deutlicher, dass uns dies nur in eine Sackgasse führte - eine Sackgasse, die verlassen werden will. Das schwierige ist, dass jeder für sich den Ausgang finden muss. Doch das Leben hilft uns jetzt enorm!
Im März werden nun viele Menschen damit beginnen, viele radikale Umbrüche anzugehen (einige sind auch bereits dabei). Die erwähnten alten Ängste wollen dabei allmählich, Stück um Stück hinter sich gelassen/überwunden werden. Daher kann es auch noch etwas dauern, bis die nötige innere Gewissheit, Klarheit und ein gewisses Maß an Vertrauen oder Stabilität erzielt werden kann, dass auch die Schritte tatsächlich unternommen werden.
Natürlich ist auch nicht auszuschließen, dass einige heftige äußere Ereignisse als zusätzliche Schubkräfte eintreten werden (müssen). Somit wird uns eine Umkehr auf halber Strecke oder das Verharren in Unentschlossenheit immer schwerer gemacht werden. Gehörst du zu jenen, die sich mutig immer wieder stellten? So wird es bei dir gewiss nicht arg dramatisch ausfallen müssen. Denn die genügen dann die kleineren Winks des Schicksals, um dir ins Bewusstsein zu rufen, worum es für dich geht und was du angehen sollst.

Die Zeit der Verzögerungen ist vorbei, auch wenn nicht alles sofort ins Außen gelebt werden kann. Es sind natürlich innere Prozesse, welche immer vorher durchlaufen werden müssen. Doch die Schubkraft, mit welcher diese Prozesse nun ablaufen und fortwährend an Geschwindigkeit bekommen, ist sehr deutlich zu spüren!
Der Verstand kann jetzt äußerst herausgefordert sein. Es ist wirklich sehr schwer, die alten Denkschablonen noch am Leben zu erhalten und mit gelebter Energie "am laufen zu halten". Diese Gegenwehr hat kaum noch Kraft. Das bemerken wir beispielsweise, wenn wir einfach nicht mehr wollen und nicht mehr können - selbst wenn uns das zu Tode erschreckt. 
Dann lass es auch gut sein damit! Du musst dich nicht noch weiter quälen, wenn es schon kaum mehr geht. Nimm dich zurück und überlege dir stattdessen, wie Alternativen aussehen könnten! Was hast du bisher übersehen? Gibt es vielleicht einen anderen Weg, eine andere Art an dein Ziel zu kommen? Öffne dich für neue Ideen, sonst können diese dich nicht erreichen!

Es ist es enorm wichtig, dass du dich immer wieder und ganz bewusst mit deinem Herzen und deiner Seele verbindest. Dort weißt du alles ganz genau. Lass von den alten (gewohnten) Verstandeskonstrukten (=deinen inneren Saboteuren) die Stimme deiner Seele nicht mehr zum Schweigen bringen.
Mach zum Beispiel Atemübungen oder eine Herzmeditation
, wenn dich Panik oder Stress zu überfallen drohen oder dich alte Schreckensbilder in ihren Bann zu ziehen scheinen.(eine Herzmeditation findest du hier: Das Geschenk der Liebe weitere hilfreiche Übungen zur energetischen Befreiung findest du hier: Die Rückkehr der sanften Krieger )  
Es ist wichtig, dass du diesen alten Ballast als solchen erkennst und einzuordnen weißt. Es sind nur alte Gespinste! Sie erzählen nicht von Wahrheit! Sie erzählen von einer bestimmten Lebensweise. Diese aber verabschiedet sich und wir wachsen jetzt merklich aus ihr hinaus. 


Entscheidungen wollen getroffen werden 

Oft tun wir uns mit Entscheidungen schwer, weil wir das Gefühl noch in uns tragen, uns gewissen Vorgaben "der Welt" (=Strukturen) anpassen zu müssen. Wir dürfen erkennen, wo uns diese behindern, blockieren und uns das Leben regelrecht vermiest haben.
Schwer machen wir es uns selber dann, wenn wir an ihnen insofern festhalten, als wir glauben, sie doch irgendwie bedienen und zufriedenstellen zu müssen. Das schwierige daran aber ist, dass solche künstlichen (uns vorgesetzten) Strukturen oft überhaupt nicht mit unseren Seelenwünschen zu vereinbaren sind. Dann bekommen wir es sehr schwer, denn da gibt es auch keine Lösungen - egal wie lange wir darauf warten!
Daher frage dich
Musst du das, womit du dich so lange arrangiert hast, denn tatsächlich bedienen? Musst du dich tatsächlich von äußeren Faktoren in eine gewisse Position drängen lassen? Musst du ihnen wirklich ein gutes Stück weit erlauben, über dein Leben zu bestimmen?
Frage dich ferner: 
Wem dient es, wenn du es tust? Dient es der Wahrheit? Tut es anderen wirklich Gutes? Oder ist es vielmehr nur der Glauben, dass es eben so sein (und bleiben) muss, weil es immer so war (und die Struktur sich als unglaublich wichtig darstellt)?
Vielleicht fändest du ganz andere Möglichkeiten, wenn du dir selbst einfach mehr Freiheit einräumen könntest und dich nicht mehr so sehr in etwas hineinzwängen lässt, von dem man dir nur immer wieder erklärt hat, es müsse so sein oder gehöre dazu. Stell das einfach in Frage! Vielleicht wirst dann du hie und da erkennen, dass es auch ganz anders geht! Das macht dich frei!
(meine Lesetipp für diesen speziellen, so wichtigen Bereich aus "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" u.a. folgende Kap: Angepasstheit, Wahre Kraft, Der Verlust der Seele, Ahnen, Unabhängigkeit - zum Buch: hier klicken )

Dieses Leben hat uns auf eine unglaubliche Reise mitgenommen!
Jetzt gelangen wir an einen Punkt, wo wir immer kraftvoller werden können, wenn wir unserer Seele einfach erlauben, uns Führung zu sein, wenn wir uns einfach einlassen und uns zeigen lassen, was wir so in dieser Form noch nicht kennen (obwohl unser Verstand immer wieder sehr darum bemüht sein kann, uns genau zu erklären, wie was ausgehen würde).
Das Leben weiß es besser und es zeigt uns Neues! 
Dein Mut wird belohnt. Dennoch gilt es noch die alten, vorher so lange durchgespielten und immer wieder wiederholten Muster noch einmal zu begegnen, um ihnen diesmal nicht mehr die Macht über dich und dein Leben zu überlassen! Alles was einst geschah, muss rückgängig gemacht werden - erst in deiner veränderten inneren Einstellung, dann in deiner äußeren, bewussten Handlung.
Der März wird uns in dieser Hinsicht einige wichtige Kapitel schreiben lassen!

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir  meine Bücher ans Herz legen: Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. 
zu meinen Büchern: hier klicken

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 


Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Freitag, 10. Februar 2017

Vollmond mit Mondfinsternis am 11.2.17

Momentan geht es stark auf und ab, hin und her. Es wirbelt uns durcheinander. Die schönen Gefühle von Vorfreude oder auch Erfüllung tauchen ebenso immer wieder auf, wie andererseits das Eintauchen in ganz alte, verkrustete Tiefen.
Das Tempo der äußeren Einflüsse ist ebenso sehr hoch. Allerdings können und sollten wir aktiv dabei mitentscheiden, wie viel wir wovon an uns heran lassen.
Was ist für dich wirklich bedeutsam und was ist jetzt gar nicht so wichtig?
Diese Unterscheidungsfähigkeit will erarbeitet bzw noch weiter geschult werden. Es wichtig, dass wir Prioritäten setzen. Dies wird für einige bedeuten, dass sie erst ein neues Gespür für Prioritäten entwickeln müssen.
Vielleicht haben dich deine bisherigen Prioritäten immer nur von den Wünschen deines Herzens und deiner Seele entfernt?
Wir alle haben diesbezüglich sehr viele Unterdrückungsmaßnahmen verinnerlicht. So tragen viele die Überzeugung in sich, das Schöne sollte immer hinten angestellt werden. Zuerst käme die Arbeit, dann das Spiel. Außerdem hegten die meisten die Vorstellung, zuerst "alles" lösen zu müssen, dann erst dürfe man sich entspannen. Aber wenn wir nun in die Realität blicken, gingen diese Rechnungen jemals auf?
Fandest du so je wirklich Ruhe, inneren Frieden? Oder gab es nicht doch immer wieder etwas Neues, das dich beanspruchen wollte?

Dies bedeutet natürlich nicht, dass wir grundsätzlich gar nichts mehr tun sollten! Wir sollten aber Unterscheidungen treffen lernen, was sich unsere Seele wünscht und was uns in Wahrheit überhaupt nicht dient, sondern stattdessen ablenkt und immer noch mehr Stress macht!


In die Leichtigkeit finden

Nicht das Lösen vermeintlicher "Probleme" wird uns je Freiheit schenken. Stattdessen geht es um das Zurückfinden in die Unkompliziertheit und Einfachheit!
Das Entwirren und die Loslösung von alten Verstrickungen (wie zum Beispiel Irrtümern) Manipulationen, bahnt uns den Weg zurück die Leichtigkeit!
Besonders Ahnenthemen spielen hier (noch) eine entscheidende Rolle! Wisse, dass du nicht verpflichtet bist, dein Leben ihren einstigen Vorstellungen von Lebensgestaltung anzupassen! Sei dir bewusst darüber, dass sie einst ihre Wahl trafen und du heute deine eigene triffst! Durch deine Anpassung und Unterwerfung erschaffst du dir ein Leben, das dem ihren gleicht. Anpassungmeachnismen und Unterwerfungen sitzen oft sehr tief im unbewussten Bereich verborgen. Sie entstanden vielfach aus falsch verstandenem Respekt, Manipulationen oder aus Angst.


Die wichtige Frage ist: Leben/lebten deine Ahnen tatsächlich als glückliche, freie Menschen, die das Leben leicht und unkompliziert nahmen/nehmen? 
Durch deine Entkoppelung oder durch deine nicht beendete Einwilligung, wirkt sich dies auch massiv auf dein Leben aus!

Welche sind zB dir einst zugeteilten Aufgaben, die deinem wahren Wesen aber gar nicht entsprechen? 
Wer meint, dir sagen zu können wer du bist oder was deine Aufgaben wären?
Diese machen dich müde und laugen dich aus! 

Wir bekommen jetzt die große Chance, uns selbst zu erlösen, wenn wir bestimmte Schritte wagen, und unsere bisherigen "Herrscher" über uns von ihrem Thron zu stoßen.
 
Es ist keinesfalls respektlos, wenn du dein Leben nach deinem inneren Gefühl, deiner inneren Weisheit ausrichtest. Ja, es mag sein, dass sich andere in ihrem Leben dann nicht bestätigt fühlen und dich deshalb dazu bewegen wollen, es ihnen gleich zu tun. 
Aber bist du nicht eher deinem Herzen und deiner Seele, deiner wahren inneren Göttlichkeit verpflichtet? Es ist nicht dein Problem, wenn andere nicht einsehen wollen, dass das Leben sich immer wieder verändert und erneuert. Jeder von uns lernt dazu und ist in der Lage, bisherige Irrtümer zu erkennen und sich neu zu orientieren, neu zu sortieren. Weshalb sollte es irgendjemandem tatsächlich dienen, die alten Strukturen noch weiter zu nähren, ja sich für deren Erhalt regelrecht aufzuopfern?
(als Unterstützung für deine Loslösung könntest das Ahnenritual aus meinem Buch "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" durchführen. Zusätzlich können dich die Übungen aus meinem Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" unterstützen! zu den Büchern (hier klicken) )


Die Wichtigkeit deiner Rückverbindung mit deinem wahren Kern
Unsere Befreiungsprozesse und die Rückverbindung mit unserem wahren, inneren Kern - also unsere Verbindung mit unserer Seelentiefe - hängen ganz ursächlich miteinander zusammen! Wer sein Innerstes nicht ehrt, nicht hütet wie einen Schatz, kann sich auch äußerlich nicht wirklich befreien. So verlieren wir den Halt, geraten zu sehr ins Schwanken und hätten nichts, worauf wir vertrauen könnten.
Kümmere dich in Zeiten von so großen Umbrüchen daher auch immer ganz besonders gut um deine Rückverbindung!
Was schenkt dir deinen inneren Halt? Welche Methoden oder Hilfsmittel unterstützen dich bei deiner Rückverbindung?


Das beste ist, wenn du mit deiner Seele in eine echte Kommunikation kommst. Lausche, anstatt selbst zu erzählen! Wenn du die Kraft deines göttlichen Kerns zu deinem "Berater" und zu deiner Führung machst, wirst du den Halt finden, den du brauchst und alle Informationen vernehmen können, die für dich wichtig sind! Glaube, beurteile und denke weniger. Höre stattdessen hin - auch wenn du zunächst vielleicht nur "Stille" zu hören meinst.
(Bei deiner Rückverbindung mit dem Wesen der Dinge könnte dich mein Buch "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" sehr unterstützen! zum Buch (hier klicken))


So vieles kommt gleichzeitig auf den Tisch, dass es einfach zu viel erscheinen kann. Lass dich davon nicht verunsichern, sondern blicke auf die Aufgabe dahinter! Es ist günstig, dir einfach Stille zu gönnen. Setzt dich ganz bewusst hin und schau dir der Reihe nach alles genauer an. Was ist dir von Herzen tatsächlich wichtig? Was IN DIR verlangt nach Aufmerksamkeit - JEZT!
Werde einfach still. Leg deine Hand auf dein Herz und mach eine Weile lang nichts weiter, als einfach zu atmen. Dies hilft dir bei, damit du dich wirklich erlösen und befreien kannst!


Dein Leben will dich in eine neue Phase führen. Du kannst jetzt angehen, wofür dir früher so oft die Kraft gefehlt hat.
Gewiss ist es keine einfache Aufgabe, solch tief verändernde Prozesse zu durchlaufen.
Wir werden es kaum hoch genug einschätzen können, so wertvoll ist dies!
Wir dürfen uns wirklich Gutes tun, uns respektieren und einfach lieben, weil wir schon so viel geschafft haben und so viele Neues ins Leben geboren werden will!

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir ganz besonders zwei meiner Bücher ans Herz legen: "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" (zum Buch hier klicken) und mein neues Buch: "Die Rückkehr der sanften Krieger". Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. (zum Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" hier klicken



Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Mittwoch, 1. Februar 2017

Energetische Monatsvorhersage für Februar 2017



Was möchten die kommenden, besonderen Wochen von uns? 
Sie möchten, dass wir uns tragen lassen. Wir dürfen uns in ein neues Gefühl von "ich BIN " und "wir SIND" tragen lassen. 

Die ganz konkrete Bedeutung dessen ist natürlich immer individuell zu betrachten. Für viele steht im Vordergrund, sich selbst vollkommen neu zu erleben - neu kennen zu lernen. Die alte Haut will nun tatsächlich, noch umfassender abgestreift werden.
Wie fühlt es sich an, dich zu weiten, zu dehnen?
Es ist, als hätten wir noch niemals so atmen können, als hätte noch nie eine solch besondere Luft unsere Lungen durchströmt.
Die Herausforderung dabei ist, dass es gleichzeitig unter unseren Füßen immer dann gehörig wankt und wackelt, wenn der Verstand sich einschalten will und seine alten Programmierungen auf dieses neue Lebensgefühl übertragen will. Dann kommen wir ins Schleudern. Es passt nicht mehr zusammen! Solche Momente aber kommen natürlich. Sie können nicht grundsätzlich umgangen werden, da auch die Verstandeseben ins Neue mit genommen werden muss. Sie ist eben langsamer und braucht für ihre Umprogrammierung Zeit.
Grundsätzlich wäre es klug, immer einmal wieder die Stopp-Taste zu drücken und einfach nur zu atmen, dich zu strecken und dich für eine Weile nur diesem neuen Gefühl hinzugeben. Du durchdringst dein neues Lebensgefühl, machst es zu deinem, wenn du dich bewusst immer wieder darauf einlässt. Gib dich also deinem innerlich erspürten Veränderungsprozess einfach hin. So kann alles langsam, behutsam integriert werden. Nur so wird allmählich eine Sicherheit in uns erwachsen, wie wir nun anders mit uns selbst, mit unserer Kraft und mit allem, was uns umgibt, umgehen können.

Für viele steht auch im Vordergrund, sich in einem neuen "Wir-Gefühl" wieder zu finden. Wir werden tiefer, noch viel tiefer miteinander verbunden. Das kann sich mitunter fast unheimlich anfühlen, so viel Nähe wird hier spürbar.
Es geschieht einfach, ob wir es wollen oder nicht. Durch unsere Aufmerksamkeit und unser bewusstes Hinfühlen können wir erlauben, dass es in uns zur Entfaltung kommt.
Unterlassen wir dies hingegen, leugnen oder blockieren wir es (zB aus alter Angst oder einer alten Ideen von Schuld und Scham, die grundsätzlich nicht erlöst werden will) reißt es uns innerlich förmlich auseinander.
Verlorene Bruchstücke wollen zu uns zurückkehren. Ihre Integration gelingt dann, wenn wir alte Schmerzen, Wut und Angst entlassen. Diese wollen den lange eingenommenen Platz freigeben.
Erlaube dir, dass das Alte gehen darf! Erlaube dir, dass neue Erfahrungen zu dir kommen dürfen! Es kann sich auch unangenehm anfühlen, aber lass es dennoch zu. Nur so wirst du schrittweise in deine ursprüngliche Ganzheit zurückkehren können.

Bist du inmitten des Veränderungsprozesses, dann gilt für alle Lebensbereiche:
Es kommen immer dann Probleme hoch, wenn der Verstand sich seiner alten Programmierungen bedienen will. Erkenne das! Werde dir fühlend und erforschend bewusst, was da vor sich geht. Erkenne auch, dass alles längst nicht so bedrohlich sein muss, wie diese überalterten Programmierungen es dir erzählen wollen. Du entscheidest, wie sehr du ihnen glauben schenkst! Das bedeutet nicht, dass du keine Angst haben darfst. Angst lässt sich schließlich schwer einfach so abstellen und sie zu leugnen führt nur dazu, dass sie sich erst recht bemerkbar macht. Gehst du aber dennoch weiter - trotz Angst, trotz Ungewissheit - auf dein Herz lauschend und deiner Intuition vertrauend? So wirst du dein Leben meistern!

Herausforderungen wird es natürlich geben. Unsere Energiefeld ist noch damit beschäftigt, sich zu säubern, neu zu strukturieren und Verlorenes zu integrieren.


Eines Tages werden wir aufwachen und alles Belastende wird fort sein - auch wenn dies gewiss noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Dann werden wir uns die Augen reiben und dies alles als einen bösen Traum empfinden, welcher uns dann nicht mehr zu ängstigen vermag. Dies ist dann der Fall, wenn der "böse Traum" kein Resonanzen in uns mehr finden kann. Ohne Angriffsfläche kann an dir nichts mehr haften.
Dafür ist aber wichtig, sich bewusst den Herausforderungen zu stellen. Enttarne die Programmierungen. Blicke darunter, welche Mechanismen dich dazu brachten, ihnen überhaupt je geglaubt zu haben. Erlöse dich von der falschen Annahme, sie mit "Wahrheit" zu verwechseln. Es war nicht mehr als eine Erfahrung. Für eine bestimmte Lebensweise bildeten diese Annahmen die Basis. 
Wer an ihnen festhält wird die Programmierungen als solche nicht erkennen können oder wollen. 
Dennoch wachsen wir als Kollektiv in ein vollkommen anderes Lebensgefühl - in eines das von Freiheit erzählt. Hier kann die Liebe wieder wirklich gelebt werden, so, wie sie tatsächlich gemeint ist!
Die Tore werden immer weiter geöffnet und die Frage ist nur, wirst du sie durchschreiten, dein Schwert ergreifen und deine alte Verwicklungen und Verstrickungen lösen?

Erlaubst du dir deine Größe, deine Freiheit?
So wirst du deinen wahren Platz im Leben finden!

Wahrscheinlich bist du auch genau jetzt schon auf deinem Weg, herauszufinden und zu erforschen wer du bist, wieso du hier bist und welcher Platz jener ist, der wirklich für dich (und für dich allein) bestimmt ist! Gib dir die Zeit, dass sich alles allmählich für dich zu entfalten beginnt!


Ich wünsche dir eine Zeit voll Zauber und Wunder, dass du sie in dein Leben integrieren kannst! Das sind DEINE Geschenke - für dich!

Für deine inneren Entwicklungsprozesse möchte ich dir ganz besonders zwei meiner Bücher ans Herz legen: "Die Befreiun
g kraftvoller Weiblichkeit" (zum Buch hier klicken) und mein neues Buch: "Die Rückkehr der sanften Krieger". Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Lügen zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. (zum Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" hier klicken ) 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Mittwoch, 11. Januar 2017

Vollmond am 12.1.17


Und wieder einmal sind wir inmitten eines heftigen Transformationsschubes. Viele alte Emotionen wollen gehen dürfen.
Einmal mehr dürfen wir ganz viel erkennen, ganz viel aus unserem System verabschieden. Auch unsere gedanklichen Strukturen sowie Irrtümer über uns oder andere wollen entlarvt werden.
Dies verhilft uns zu immer mehr Klarheit. Sie kann und soll vorrangig immer in uns selbst gefunden werden. Illusionen und falsche Überzeugungen wollen erkannt und verabschiedet werden. Das bedeutet aber vor allem, dass wir die Irrtümer in unserem Inneren erkennen und sie nicht (mehr) auf unser Gegenüber projizieren! Wir sollten unsere Projektionen erkennen indem wir uns dem zuwenden, was uns da tatsächlich (schon so lange) in uns selbst sabotiert. Dann haben wir eine großartige Chance auf unsere energetische Befreiung! Nur auf eine gefällige Lösung in der Außenwelt zu hoffen oder gar zu bestehen klappt nicht - oder seine Wirkung hält nur noch sehr kurz.

Willst du deine Herausforderungen annehmen?
Nein gewiss, es ist nicht einfach, die Dinge auszurollen, sie gründlich zu durchforsten. Es braucht Hingabe und Geduld!
Doch so sehr wie nie triggern uns so manche unliebsame Themen an. Jetzt kommt so tief Verborgenes hervor gekrochen, dass wir uns manchmal ganz schön warm anziehen dürfen. Jedes Vermeidungsverhalten funktioniert immer schlechter. Die Schleusen sind geöffnet. 
So könnten wir uns nun unsere bisherigen Verhaltensmuster genau ansehen:
Wie gingst du bisher mit gewissen Situationen um, zB wenn du bemerkst, dass du nicht in einer bestimmten Position bist, wie du bisher dachtest/gehofft hattest? 
Wie verhältst du dich, wenn du dich vielleicht unverstanden fühlst? 
Hast du dich dann bislang zurückgezogen, dich selbst bemitleidet, wütend in eine Ecke verkrochen oder warst du ganz einfach völlig überfordert?
Erkenne, dass dies hier nur eine Wiederholung von antrainiertem Verhalten ist! 
Wie wurdest du schon sehr früh von anderen behandelt und wie hast du selber auf diese Behandlungen reagiert? Was hat das in dir ausgelöst? Hast du dich zurückgezogen, hat man dafür gesorgt, dass du dich schuldig fühltest, dich mehr anstrengen solltest? Hat man sich vielleicht auch überhaupt nicht für deine Sicht der Dinge interessiert, dir einfach nie zugehört?
Wisse: 
Dein heutiges Gegenüber muss in dir genau das alles anstupsen, was dir so zur Gewohnheit wurde. Nur so wirst du es erkennen, musst es dir ansehen und kannst so frei werden. So erinnerst du dich allmählich wieder, dass du nicht diese alten Reaktionsmuster bist, wenn du sie auch noch so sehr als zu dir gehörig empfinden magst. 
Viel zu oft aber verfallen wir Beschuldigungen, ziehen unsere Mauern erst recht hoch, weil wir uns einmal mehr in unserem Misstrauen, unserer Wut bestätigt zu fühlen glauben.

Die Auswirkungen dieser Grundproblematik sind weitreichend. Am meisten Probleme scheinen sie uns aber (heute) in unseren Beziehungen zu machen.
Ich schrieb ja schon, dass es in diesem Jahr wichtig ist, sich in Selbstreflexion zu üben.

In die Tiefe blicken
Manchmal ist es so, dass wir einander einfach nicht verstehen. So etwas kann eine Verbindung sehr stören, wenn das Dahinterliegende nicht erkannt und beizeiten aus dem Weg geräumt wird. Tun wir das nicht, beginnen sich beide voneinander zu entfernen, sich zurückzuziehen, obwohl sie es eigentlich gar nicht wollen. 
Lange Zeit fühlten wir uns in solchen Situationen vollkommen machtlos. Doch jetzt haben sich ein paar Türen geöffnet für jene, die willens sind, sich das ganze genau anzuschauen, es aufzudröseln, in seine Bestandteile zu zerlegen, damit die einst niedergebrannte Brücke zueinander wieder neu wachsen kann.

Manchmal geschieht einfach etwas, das niemand beabsichtigt hat und wo vielleicht auch keinerlei böswillige Absicht dahinter steckt. (der folgende Text bezieht sich ausschließlich auf diesen Fall. Es gibt selbstverständlich auch Fälle, in welchen es andere tatsächlich nicht gut mit uns meinen. Dann ist etwas Anderes gefragt als das im folgenden Beschriebene)
Im ersten Moment könnte es dennoch vielleicht anders aussehen. Sucht man dann den Dialog und will wissen, worum es geht, kommt vielleicht überhaupt nichts heraus. Es mag so scheinen, als würde der andere es entweder nicht verstehen wollen oder er kann es tatsächlich nicht verstehen. Wie also soll so etwas wieder bereinigt werden, damit es das Miteinander nicht vergiftet, damit nicht einfach nur ein Mantel des Schweigens darüber gehüllt wird doch der schale Geschmack zurück bleibt?

Den Hintergrund erkennen:
Wir wähnen uns häufig in bestimmten Positionen. Wir meinen im Leben eines anderen Menschen eine ganz bestimmte Position einzunehmen. Unserem Partner geht das auch so. Was aber passiert, wenn diese zwei Sichtweisen /Betrachtungsweisen einfach unterschiedlich sind? Dann kann es passieren, dass der eine etwas an den anderen heranträgt, aber dieser sich wie vor den Kopf gestoßen fühlt, weil in seiner momentanen gedanklichen /physischen/ psychischen Verfassung ganz andere Dinge gerade präsent sind. Wir wissen nicht genau wo der andere sich gerade emotional aufhält. Empathie und ein Gespür, welches dich dies erahnen lässt, ist von großem Vorteil. Dafür müssen wir aber zuerst in der Lage sein, unsere eigenen Befindlichkeiten nicht auf den anderen zu projizieren. Falls es doch geschieht, so sollten wir zumindest erkennen, dass es uns passiert ist. Das erleichtert die Sache bereits.
Glauben wir hingegen (noch immer), dass der andere für alle unsere Bedürfnisse oder emotionalen Herausforderungen verantwortlich ist, werden wir an diesem Punkt immer wieder scheitern. Dann werden wir uns voneinander entfernen, uns vielleicht zurückziehen.
Das wäre doch sehr schade, oder nicht?
Daher könnten wir wirklich in die Tiefe graben. Ja, das kostet Mühe und Anstrengung. 
Ich persönlich aber finde es noch deutlich anstrengender und qualvoller, mich mit unerlösten Emotionen und Stillständen abzumühen. Doch selbstverständlich triffst du hier selbst deine eigene Wahl.

Vollmondritual:

1. Nimm ein Blatt Papier zur Hand. Vielleicht hast du einiges auf dem Herzen. Der obige Text konnte dir vielleicht auch einige Anregungen geben, welche Dinge (zB Verhaltensmuster) du jetzt gerne loslassen möchtest. Konzentriere dich auf dein Herz, atme tief ein und aus. Spür tief in dich hinein. Was belastet dich, bekümmert dich, macht dich unfrei? 
Schreibe dir einfach alles von der Seele. Schreibe so lange, wie dein Herz möchte. Denke nicht zu viel nach, sondern lass dich einfach führen. Du wirst wissen, wann du fertig bist!

2. Nun verbrenn das Blatt (in sicherem Rahmen!!). Bitte dafür deine Begleiter/ Engel/ das Universum/ Gott oder zu wem du eine Beziehung pflegst darum, dich bei deinem Loslassprozess zu unterstützen. 
Spüre in dich hinein während das Papier verbrennt!

3. Die Asche kannst du ins fließende Wasser geben oder vergraben!

Für deine Befreiungsprozesse möchte ich dir ganz besonders zwei meiner Bücher ans Herz legen: "Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit" (zum Buch hier klicken) und "Die Rückkehr der sanften Krieger". Sie geben dir Hinweise, wohin du blicken kannst, um verkannte Schatten und Irrtümer zu entlarven. Sie geben viele weitere Einblicke darüber, welchen Prozessen und Abläufen wir dringend mehr Beachtung schenken sollten, um wieder zurück zu finden, zu unserem wahren Wesen, zu Authentizität, Klarheit und wahrer Kraft. (zum Buch "Die Rückkehr der sanften Krieger" hier klicken ) 

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni 
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden! 
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
"Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/